Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

Entrosten aber richtig, Teil III

Nachdem ich den Fahrzeugboden mit der Zopfbürste "blank" hatte, blieben trotzdem noch kleine Rostnarben übrig. Das ist ein idealer Anwendungsfall für Fertan! Das Mittel macht diesem, noch vorhandenen Tiefenrost den "Garaus" und man kann schon nach kurzer Zeit sehen wie Fertan mit dem Rost reagiert:

 

Boden-mit-Fertan-behandelt

 

Da Fertan mit Wasser abgewaschen werden muss, habe ich es z.B. nicht für Falze verwendet, wo ich nicht weiß, in welche Hohlräume das Wasser abfließt. Hier habe ich nach der Entrostung eine handelsübliche Spritze (aus der Apotheke) mit Owatrol Öl gefüllt und in die Falze injiziert. Interessant, wo das Owatrol wieder austritt. Das Zeug stoppt den Rost und lässt sich nach einer längeren Trockenzeit mit Owatrol-Zip überstreichen! Hier der, mit Haftgrund von Spiess-Hecker, grundierte Boden:

 

Hier-der-grundierte-Boden

 

Das Verfahren für leicht und mittelschwer verrostete Oberflächen, also entrosten mit der Zopfbürste, behandeln mit Fertan, grundieren mit Haftgrund hat sich bisher bewährt! Den Unterboden sowie den Kofferraum habe ich Sandstrahlen lassen. Da kommt man mit der Zopfbürste nicht mehr in die Ecken! Stark verrostete oder gar durchrostete Stellen fallen sowieso dem Trennschleifer zum Opfer!

 

Kofferraum-vor-dem-Sandstrahlen

 

 

Schauen Sie sich auf der nächsten Seite die blanken Oberflächen an!

 

Hier geht´s weiter:                                                                 

Zurück zur Startseite

Dieser Artikel wurde bereits 67651 mal angesehen.



.